Verkaufsguide

Verkaufsguide für Immobilien in Spanien

Beim Verkauf einer Immobilie im Ausland ist es wichtig, einen Makler zu wählen, der Sie von Anfang bis Ende kompetent durch den Prozess begleitet.

VerkaufsguidePDF downloaden

Kosten beim Verkauf einer Immobilie in der autonomen Gemeinschaft Valencia

  • Wenn Sie Ihre Immobilie über eine Immobilienagentur verkaufen, müssen Sie zwischen 5% und 6% als Maklerprovision anrechnen (in der Regel sind diese Beträge zzgl. Mehrwertsteuer, bei HG Hamburg als deutschem Unternehmen ist jedoch keine Mehrwertsteuer zu zahlen)
  • Wenn Ihr Energiezertifikat und Ihre Bewohnbarkeitsbescheinigung (cédula) älter als 10 Jahre sind, müssen diese erneuert werden
  • Kapitalertragssteuer - effektiv eine Steuer auf die Gewinne, die Sie mit dem Eigenheim erzielt haben. Es gibt auch eine jährliche Zulage, die vom Finanzamt berechnet wird. Die CGT-Rate variiert je nach Größe des Gewinns zwischen 19% und 23%
  • Plusvalía - Plusvalía ist eine lokale Gemeindesteuer, die auf den anteiligen oder „Katasterwert“ des Grundstücks und die Anzahl der Jahre seit dem Kauf berechnet wird
  • Nichtresidentensteuer - Wenn Sie nicht offiziell in Spanien ansässig sind, ist der Käufer verpflichtet, nach Abschluss des Verkaufs 3% des Kaufpreises an die Steuerbehörden weiterzuleiten

Was benötigen Sie?

  • Ein Energiezertifikat
  • Eine Bewohnbarkeitsbescheinigung (cédula)
  • Die Kaufurkunde Ihrer Immobilie
  • Zahlungsbestätigung der kommunalen Grundsteuer (impuesto sobre bienes inmuebles oder IBI)
  • Kopien der letzten Nebenkostenabrechnungen
  • Ein Inventar wird in Übereinstimmung mit Käufer und Verkäufer erstellt

Der Prozess

  • Sobald der Kaufpreis vereinbart ist, kann es vorkommen, dass ein Reservierungsvertrag in Kombination mit einer Reservierungsgebühr erstellt wird, die später auf den Gesamtpreis angerechnet wird. Wenn eine Hypothek erforderlich ist, ist es jetzt Zeit für die Bankbewertung
  • Der private Kaufvertrag wird erstellt und unterzeichnet, sobald alle Parteien einverstanden sind und der Verkäufer erhält eine Zahlung von 10% des Kaufpreises
  • Die Kaufurkunden werden am vereinbarten Termin beim Notar unterschrieben

Beim Notar

  • Sie oder Ihr Bevollmächtigter werden ebenso anwesend sein wie die Käufer oder deren gesetzliche Vertreter
  • Wenn eine Hypothek gelöscht werden muss, wird die Bank ebenfalls anwesend sein
  • Die endgültigen Zahlungen werden an alle relevanten Parteien geleiste

Herzlichen Glückwunsch!

Haben alle Parteien die Kaufurkunde unterschrieben, haben Sie erfolgreich Ihre Immobilie verkauft.