Blog

Newsletter April 2012

1 April 2012
Newsletter April 2012

Besserung in Sicht

Die inzwischen langanhaltenden Krise hat gezeigt, dass mit einem hochkarätigen Immobilienangebot wie das der Hanseatischen Gesellschaft Hamburg und einer Werbung, die an der Küste ihresgleichen sucht, wir dem vorherrschenden negativen Trend zwar nicht völlig aus dem Weg gehen, aber den Geschäftsgang im Vergleich zum Vorjahr doch erfreulich steigern konnten. Zu verdanken haben wir diese positive Entwicklung neben einer gewissen allgemeinen Besserung der Marktlage vor allem unserer Strategie, seit Beginn der Krise unbeirrt unseren Weg zu gehen und mit unseren Ressourcen konsequent sparsam umzugehen, um den langen, kräftezehrenden Weg durchzuhalten. Als ehemaliger Marathonläufer weiß der Autor, dass eine solche Distanz nicht auf den ersten Kilometern gewonnen wird, sondern erst am Ende der 42,195 km langen Strecke.

Jeder Kunde erwirbt ein Unikat

Das unseren Lesern bereits in den vorangegangenen Ausgaben unserer Newsletter vorgestellte Neubauprojekt hat sich dank des großen Interesses eines breiten Publikums, erfreulich entwickelt. Grund hierfür sind im Wesentlichen vier Faktoren. Zum einen, dass wir Neubauten anbieten, die in dieser Form erstmalig in Jávea vorgestellt werden, und wir hiermit ganz offenbar auf eine Marktlücke gestoßen sind. Des Weiteren, die ansprechende, moderne Architektur und die spannende gestalterische Vielfalt der Hausentwürfe verbunden mit der Garantie, dass kein Haus ein zweites Mal gebaut wird, so dass der Kunde ein Unikat erwirbt. Hinzu kommt drittens, ein hochinteressantes Preis/Leistungsverhältnis, verbunden mit einer Bauqualität, die von allen uneingeschränkte Anerkennung erfährt. Und letztlich, dass wir eine Vielzahl von Grundstücken eingebettet in eine vorbildliche Infrastruktur anzubieten haben, die kaum Wünsche offen lassen.

Neue Ideen weisen den Weg

Einem neuen Trend, dem wir uns ebenfalls widmen, ist der Neubau im modernen Stil auf hochwertigen Grundstücken in privilegierten Lagen außerhalb der Urbanisation, die mit alten Häusern bebaut und in diesem Zustand unverkäuflich sind. Wer also meint mit den Grundstückslagen nicht glücklich zu werden, aber den dortigen Baustil begehrt, dem können wir jetzt eine kleine Auswahl von Grundstücken in anspruchsvollen Lagen, zur individuellen Bebauung, sowohl in Jávea als auch in Moraira und Dénia, die wir exklusiv im Verkauf haben, anbieten. Der Kunde erhält einen fertigen Grundriss, der eigens für das Grundstück entwickelt worden ist, zusammen mit einer fotorealistischen 3D Animation der Villa und natürlich einem Komplettpreis angeboten.

Ohne Meeresblick geht nichts

Aber auch das altbewährte Geschäft der Hanseatischen Gesellschaft mit Immobilien der Premium-Klasse, erfährt erneut Auftrieb. Obwohl Osteuropäer wieder häufiger Interesse bekunden, ist noch kein wirklicher Trend zu erkennen. Häufig kommen diese Interessenten zunächst allein, also ohne ihre Partner, um die Region zu erkunden und gemeinsam wieder zu kommen, wenn etwas Interessantes gefunden ist. Trotz der unverkennbaren Neugierde, ist häufig auch eine gewisse Unentschlossenheit, selbst bei sehr verführerischen Angeboten, zu beobachten. Wir bedienen auch diese anfangs nachdenklich wirkenden Interessenten mit großer Aufmerksamkeit, weil wir wissen, dass manchem Kunden nach Überwindung einer anfänglichen Unsicherheit, mitunter eine Immobilie nicht mehr aus dem Sinn geht und es zu einem abermaligen Besuch kommt, besonders wenn es gelungen ist, eine Atmosphäre des Vertrauens zu schaffen. 

Es gibt viel zu tun

Natürlich sehen auch wir die Krise noch lange nicht beendet. Aber Krisen und die damit verbundenen Probleme bieten bekanntlich auch Chancen. Im Interesse unserer Kunden beobachten wir deshalb die Entwicklung äußerst wachsam. Wir gehen neue Wege, die dem Kunden Vorteile bieten und ihm helfen sollen, etwas zeitgemäß Sinnvolles zu entscheiden. Uns geht es darum jetzt keine wertvolle Zeit zu verlieren. Wir warten nicht auf bessere Zeiten, haben manches alte Vorhaben begraben, sind dabei Ballast abzuladen und schwingen uns auf zu neuen Taten. Ganz ohne Risiko geht das nicht. Wir bemühen uns um die richtige Einstellung zu der gegenwärtig immer noch nicht wirklich berechenbaren Geschäftslage und investieren fast ohne Unterlass in unser Vorankommen. Wir haben ein gutes Betriebsklima und ein gesundes Vertrauensverhältnis der Mitarbeiter untereinander, so dass wir übrigens schon seit vielen Jahren gut gerüstet in die Zukunft blicken. Wir gehen sparsam mit unseren Ressourcen um, scheuen aber auch keine Investitionen. Wir helfen Partnern und Geschäftsfreunden, wo wir können. Unsere Geschäftsabwicklungen sind für alle Beteiligten transparent. Fairness ist oberstes Gebot. Wir wollen noch fortschrittlicher werden, unsere Webseite überarbeiten und unsere Verkaufspreise zeitgemäßer gestalten, indem wir mit unseren Eigentümern immer wieder aufs Neue verhandeln.

Internationales Parkett

Was wir nicht wollen, sind unsere in vielen Bereichen hohen Qualitätsansprüche in Frage zu stellen. Den Wünschen und Vorstellungen unserer Kunden wollen wir möglichst ohne Abstriche gerecht werden. Wir glauben an die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit Agenturen ähnlichen Anspruchs, um uns gegenseitig zu ergänzen, zu fördern und schließlich von größerem Nutzen für unsere Kundschaft zu sein. Außerdem soll die Partnerschaft dazu dienen, einander zu unterstützen, die verfügbaren Energien und Kenntnisse zu bündeln, und mittels des Prinzips der Aufgabenteilung die Arbeit insgesamt rationeller zu machen, nach dem Motto: „Mit einem Freund an der Seite ist kein Weg zu lang“. Es muss an dieser Stelle auch einmal gesagt werden, dass das Immobiliengeschäft als solches inzwischen auch sehr viel komplexer geworden ist, so dass professionelle Unterstützung in vielen Bereichen unentbehrlich ist. Die Sprachen, mit denen wir es auf diesem internationalen Parkett zu tun haben, sind weniger das Problem, sondern sehr viel mehr die zum Teil sehr unterschiedlichen Mentalitäten und damit verbundenen Denkweisen. Wir begrüßen es daher, wenn Kunden aus osteuropäischen Ländern von Agenten begleitet werden, die deren ‚Sprache’ sprechen.

Lassen Sie sich überraschen

Interessant für Kaufinteressenten wird zukünftig sein, dass sie bei einer Besichtigung der Urbanisation Bauschilder an Bauplätzen vorfinden werden, die für eine Bebauung vorgesehen sind. Diese 2x3m großen Schilder geben mittels einer großformatigen 3D Animation Auskunft, wie das geplante Haus auf der jeweiligen Parzelle aussehen, wie groß es sein wird und was es fertig gestellt inklusive Grundstück, dem angelegten Garten und einem Pool, kostet. Wir raten Investoren, die etwas ‚Besonderes’ suchen, zu uns zu kommen und sich einmal gründlich umzusehen. Wenn Sie sich für ein hochwertiges, modernes Haus mit zeitgemäßem Komfort ausgestattet mit allen erdenklichen Extras zum Krisenpreis interessieren, können Sie sich sehr wahrscheinlich auf eine angenehme Überraschung freuen, denn unser Architekt entfaltet ungeahnte Kreativität und glänzt mit überzeugend brillanten Entwürfen, die Sie begeistern werden. Vielleicht nutzen Sie die bevorstehenden Festtage für eine Stippvisite nach Jávea. Das Team der Hanseatischen Gesellschaft ist an Bord. Wenn Sie Ihren Besuch rechtzeitig avisieren, können Sie mit kompetenter Beratung rechnen. Wir wünschen Ihnen Frohe Ostern!